• •

Geräucherte Filets vom Alpenlachs® Seesaibling sind eine Delikatesse, die sich bei Österreichs Genießern immer größerer Beliebtheit erfreut. Vor allem als Vorspeise mit frisch getoastetem Weißbrot wird er gerne serviert.

 

Damit das Festessen auch zu einem einladenden Augenschmaus wird, sollten Sie unbedingt die richtige Schnitttechnik beherrschen. Mit dieser Anleitung wird es garantiert gelingen.

 

Schritt I

Das spitz zulaufende Ende des Filets – der Schwanz des Fisches – liegt auf der Seite der freien Hand.

 

Schritt IV

Die Haut des kaltgeräucherten Fisches ist (im Gegensatz zu einem gebratenen Filet) zum Essen nicht geeignet. Sie wird nicht durch-schnitten und bleibt auf dem Brett liegen.

 

Schritt II

Mit dem Aufschneiden des Filets starten wir beim Kopf des Fisches, d.h. auf der Seite jener Hand, die das Messer hält.

 

 

Schritt V

Der Rest des Filets wird mit einem kurzen Schnitt in die Gegen-richtung von der Haut entfernt. 

 

PROFITIPP: Ein Fischfilet hat nicht überall die gleiche Konsistenz. Im Bereich vor der Schwanzflosse hat der Fisch die stärkste Muskulatur die das Fleisch hier besonders bissfest macht.

Schritt III

Wir  schneiden das kaltgeräucherte Filet mit einem scharfen Messer in dünne Blätter.

 

Schritt VI

Die aufgelegten Filetblätter sind bereit zum Servieren oder zur weiteren Verarbeitung.

 

© 2019 Alpenlachs. Impressum

Saibling_Schnitt078.jpg